zurück

  - Siem Reap - 
Angkor Wat 2002

 

1. September: Angkor Wat - Phnom Bakheng

2. September: Bayon - Baphuon/Preah Palilay/Kravan/Sra Srang - Bantea Kdey/Ta Prohm/Ta Kev

3. September: Tonle Sap/Preah Khan/Neak Pean/East Mebon/Pre Rup

 

Als Zusatzbaustein für unseren Vietnamurlaub haben wir bei Eberhardt-Travel noch 4 Tage für einen Besuch von Angkor Wat dazugebucht. Die Idee kam uns, als wir in Meissen bei einer Dia-Show Impressionen einer Fahrradtour durch Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam sahen. Bei Neckermann war solch eine Zusatzbuchung nicht möglich, also hielten wir uns an Eberhardt-Travel, die alles hervorragend arrangierten. Am 1. September wurden wir früh in Mui Ne abgeholt und zum Flughafen nach Saigon gebracht, die Ausreisegebühr betrug 15 $ pro Person. Nach der Erledigung der Visaangelegenheiten (1 Passfoto wird gebraucht/20 $ Visa/Person) in Siem Reap ("Sieg über Siam" ist die Bedeutung) empfing uns Sarath von Exotissimo. Wir wurden in das Angkor Hotel gebracht zum Erfrischen und kurz darauf ging unsere Besichtigungstour los. Zunächst fuhren wir nach Angkor Wat - und es war gigantisch - ein Traum, von dem ich niemals gedacht hätte, dass er in Erfüllung geht - ist wahr geworden. Wir standen in Angkor! Ich beschränke mit auf meinen Seiten allerdings nur auf Bilder, den gesamten historischen Hintergrund hier zu erläutern, käme einer wissenschaftlichen Abhandlung gleich. Es ist einzigartig, dass alles sehen zu können, wobei wir in dieser kurzen Zeit "nur" 15 von ca. 37 Anlagen gesehen haben, nicht dabei war die Roulos-Gruppe und das Gebiet am Berg Kulen. Aber das müssen wir auf jeden Fall noch nachholen! Viele fragen mich, ob es nicht langweilig war, immer wieder das Gleiche zu sehen - nein - allerdings bin ich Archäologie-Fan, und es ist vermutlich das Grün des Dschungels, das dem Ganzen ein bestimmtes Flair verleiht. In Sarath hatten wir einen wunderbaren Reiseleiter, er hat in Magdeburg gearbeitet und deutsch gelernt, und es war wunderbar, mit ihm auf irgendeinem Tempel zu sitzen, das Grün des Dschungels zu genießen und sich dabei über Gott und die Welt zu unterhalten. Das allerbeste an der ganzen Tour war, dass wir nur zu zweit mit Sarath und dem stets netten und zuverlässigen Fahrer unterwegs waren - was kann schöner sein. An Touristen waren vorwiegend Japaner da, einige junge Europäer. Die Temperaturen beliefen sich auf ca. 37 Grad und am Tag immer mal ein Regenschauer. Angkor wird zur Zeit noch von der Apsara Gesellschaft geführt, man benötigt für die Besichtigung ein Passfoto und wir hatten jeder einen 3-Tage-Pass für 40 $. 

 

Leider haben wir auch die Auswirkungen des Regimes der Roten Khmer zu Gesicht bekommen, es gibt viele Menschen, deren Körper verstümmelt sind durch Landminen, junge wie alte Leute. Da es keine soziale Absicherung gibt, sind sie auf das Betteln angewiesen. Viele Nationen sind am Aufbau von Angkor beteiligt, und es ist vermutlich ein Lebenswerk, das alles zu rekonstruieren und zu erhalten. Kambodscha ist im Vergleich zu Vietnam wesentlich preisintensiver, aber das wird sicher durch Angkor wettgemacht. Auf jeden Fall war dieser Abstecher nach Kambodscha das bisherige "Highlight" unserer Urlaubsreisen, dessen Eindrücke sich lange bewahren werden. 

 Unser freundlicher Fahrer Angkor Hotel Angkor Hotel  handgeschnitztes Bett im Angkor Hotel
unser freundlicher Fahrer - das Angkor-Hotel - das Bett war Handarbeit

Am 4. September flogen wir dann wieder zurück, zahlten unsere Ausreisegebühr und in Saigon wieder unsere Visagebühren (25 $/Person + 1 Passfoto), Die Botschaft in Berlin hatte  uns kein Multiple Entree-Visa ausgestellt, sondern nur ein Einmal-Einreise-Visa. Aber sie hatten uns ein Papier ausgestellt (wobei wir nicht wussten, was eigentlich draufstand), das in Siem Reap kontrolliert wurde - und wohl richtig war, um nach Vietnam zurückzufliegen. Ohne dem wären wir niemals aus Kambodscha zurück nach Vietnam gekommen.

Weitere Informationen und Bilder zu Kambodscha, Vietnam, Myanmar und Laos findet man unter:
http://perso.club-internet.fr/gilkergu/Asie/Cambodge/Accueil/Cambodge.htm (französisch)
sowie
http://www.terragalleria.com/theravada/theravada.html

 

nach oben